Neue Wege der zivilen Gefahrenabwehr mit INSPIRE

Im Projekt (INtegrierte Sicherheits-PIlot-REgion) wird die Vernetzung verschiedenster innovativer Technologien erprobt. Germandrones wird dabei maßgeblich im Bereich Drohnen mitwirken.

Zusammen mit den anderen Teilprojekten sollen so neue Anwendungsmöglichkeiten geschaffen werden: Das Projekt "Smart-Home" beispielsweise beschäftigt sich mit der automatisierten Auswertung von Smart-Home-Sensorik um kritische Zustände ggf. direkt an die Einsatzkräfte zu melden. Im Teilprojekt "Personenstrom-Messung" sollen gefährliche Situationen erkannt und Verkehrs- oder Besucherströme nötigenfalls direkt umgeleitet werden. Das Teilprojekt "Social Media" arbeitet an einer Lösung, Lagebilder mithilfe von Informationen aus sozialen Medien zu ergänzen und wichtige Nachrichten zu verbreiten.

Alle Teilprojekte werden schließlich in der Software "INSPIRE-Hub" integriert, wo die Informationen zusammenfließen und aufbereitet werden. Über die Software können Drohnen gestartet und zum Einsatzort geschickt werden, um die Einsatzkräfte mit Live-Daten aus der Luft zu versorgen.

Germandrones ist seit November 2020 Projektpartner und arbeitet nun an der konzeptionellen und technischen Integration von autonomen Drohnen in die Gesamtlösung. Ziel ist es, eine auch außerhalb der Sichtweite und bei geringen Flughöhen autonom gesteuerte Drohne zur Erkundung von Einsatzstellen zu entwickeln.

INSPIRE ist von der Digitalen Modellregion Ostwestfalen-Lippe gefördert. Es wird ein Pilotbetrieb in Paderborn etabliert, der erweiterbar ist und auf andere Regionen übertragen werden kann.

 

Mehr Informationen: https://www.inspireprojekt.de/

 

Ansprechpartner:

Dr. Klaus Scho, Geschäftsführer

Tel. + 49 (0)30 34 78 12 81

 

Zurück