Erfolgreicher Test mit DRONIQ UTM-Modul

Drohnen im kontrollierten Luftraum?

Droniq ist ein Gemeinschaftsunternehmen der DFS (Deutsche Flugsicherung) und der Deutschen Telekom mit dem Ziel, Drohnen sicher in den kontrollierten Luftraum zu integrieren. Das ist vor allem für die breite Nutzung von Drohnen in BVLOS-Szenarien (außerhalb der Sichtweite) unerlässlich.

Dafür hat Droniq ein UAS Traffic Management-System entwickelt, dass Daten von der Drohne direkt an die Flugsicherung übermittelt. Gleichzeitig kann der Bediener die Position seiner Drohne und anderer bemannter und unbekannter Luftfahrzeuge mittels Webinterface im Blick behalten. Weil der Datenaustausch über das Mobilfunknetz vonstattengeht und nicht, wie traditionell in der Luftfahrt, durch Leistungsstarke Transponder, kann das System gut in UAVs eingesetzt werden.

Droniq hat Germandrones sein UTM-System zur Verfügung gestellt – die Integration des kleinen und leichten Moduls an Board des Songbird hat sich sehr einfach gestaltet, da es unabhängig von allen anderen Komponenten arbeiten kann. Außerdem sind im Betrieb keine Störungen aufgetreten. Das Fazit der Erprobung ist somit positiv: Das Droniq System ist im Songbird einsetzbar. Bis es in den kommenden Jahren (hoffentlich) zum flächendeckenden Einsatz dieser Technologie kommt, werden wir sicherlich auch noch einige Entwicklungen weitere Testflüge sehen.

Zurück