Begriffserklärung

Begriff: Routinerufüberwachung

Routinerufüberwachung

(auch 24-Stunden Test) In einem vorprogrammierten Zeitabstand, i.d.R. alle 24 Stunden (oder abhängig vom Risikoprofil auch  kürzer), überträgt die Gefahrenmeldeanlage ein Signal an die CONDOR-Notruf- und Serviceleitstelle, um zu prüfen, ob die Verbindung zwischen der Gefahrenmeldeanlage und CONDOR noch störungsfrei besteht. Bleibt der Ruf aus, erfolgt eine Alarmierung mit Einleitung einer Alarmverfolgung. Überwacht werden somit die Funktion des Übertragungsgerätes sowie des Übertragungsweges (Telefonleitung, GSM-Netz, IP-/DSL-Verbindung).

Typ des Begriff: definition
Sprache(2 Zeichen ISO Code): de
Zurück